Rechnungsprogramme für Handwerker: online Lösungen ohne Download

zuletzt aktualisiert:
17. Dezember 2018
Bild zeigt Handwerker bei der Arbeit
Rechnungsprogramme für Handwerker erleichtern den Anwendern das Schreiben ihrer Rechnungen. Sie erhalten dafür Vorlagen und können auch individuelle Textbausteine einfügen. Das Dokument lässt sich speichern, ausdrucken und per Mail oder Post an den Kunden senden.

Sind Rechnungsprogramme für Handwerker sinnvoll

Die modernen Rechnungsprogramme für Handwerker stehen ohne Download allein über den Internet-Browser zur Verfügung. Sie ermöglichen neben dem Schreiben von Rechnungen auch das Erstellen von Mahnungen, Lieferscheinen, Belegen, Auftragsbestätigungen, Gutschriften und Angeboten. Einige der Programme lassen sich für die Vorlage beim Steuerberater und für die eigene Buchhaltung nutzen. Sie erleichtern deutlich die tägliche Abrechnung des Handwerksbetriebes, denn deren Rechnungsstellung und die Archivierung der Rechnungen kostet Zeit. Handarbeit, dicke Akten und aufwendige Formalitäten können durch das Rechnungsprogramm für Handwerker überflüssig werden. Sehr kleine Betriebe, die nur wenige Rechnungen pro Monat schreiben, könnten sich theoretisch die Vorlagen auch selbst erstellen. Doch das Rechnungsprogramm übernimmt die Rechnung, den Rabatt, den Lieferschein, Zahlungseingänge und Mahnungen auch in die Buchführung und vermeidet damit doppelte Arbeit. Dabei funktioniert die Fakturierung gesetzeskonform und errechnet beispielsweise automatisch die Mehrwertsteuer. Die meisten Handwerker - auch Kleinstbetriebe - profitieren davon. Gerade Letztere möchten vielfach nicht eine Arbeitskraft für die Buchführung einstellen und benötigen gerade deshalb ein leicht zu bedienendes Rechnungsprogramm. Bei etwas größeren Unternehmen schafft das Rechnungsprogramm für Handwerker wiederum den nötigen Finanzüberblick. Auch ergeben sich große Erleichterungen und Zeitersparnisse, wenn die Firma regelmäßig für dieselben Kunden arbeitet, wie das oft der Fall ist.

Was leisten die Rechnungsprogramme für Handwerker und Anbieter

Die Web-Programme ersparen dem Handwerker Zeit beim Einordnen von Steuernummern, Zahlungsarten und Kundendaten. Einzelne Bereiche der Erfassung sind:

  • Angebot
  • Lieferschein
  • Rechnung
  • Auftragsbestätigung
  • Beleg
  • Gutschrift
  • Zahlungsaufforderung
  • Mahnung

Rechnungsprogramme auch als APP verfügbar

Die Rechnung lässt sich online ohne eigenes Programm auf dem Computer öffnen, also auch per App, weil die Programme rein webbasiert funktionieren. Die Daten liegen auf Servern der Anbieter und sind in der Cloud jederzeit und von jedem Ort aus erreichbar. Die Anbieter fungieren dabei als SaaS-Unternehmen, sie bieten also die Software-as-a-Service. Dabei garantieren sie den Datenschutz nach der DSGVO, die Rechnungserstellung erfolgt nach dem deutschen Umsatzsteuergesetz. Wegen der Datenführung in der Cloud ist der mobile Zugriff via App kein Problem. Das bedeutet, dass der Handwerker mit dem Tablet oder Smartphone die Rechnung auch beim Kunden vor Ort schreiben und sie dann sofort an diesen per Mail senden kann. In vielen Fällen ist ein Barcode-Scanner integriert, der QR- und Strichcodes auf Belegen sowie Piktogramme auf Tickets einlesen kann. Die erfassten Daten speichert das Programm als Beleg in der Fakturierungssoftware.

Was kosten Rechnungsprogramme für Handwerker / Anbieter

Der Markt ist groß, daher wollen wir nur beispielgebend einige der Programme mit ihren Kosten nennen. Die Preise betreffen jeweils die Basic-Pakete / Stand 2018:

  • easybill: monatlich 19 €, Jahresabo 190 €
  • FastBill: monatlich 19,99 €, Jahresabo 190 €
  • lexoffice: monatlich 6,90 €, Jahresabo 82,80 €
  • billomat: monatlich 12 €, Jahresabo 144 €
  • BillingEngine: monatlich 4 €, Jahresabo 48 €
  • SalesKing: monatlich 12 €, Jahresabo 144 €
  • debitoor: monatlich 12 €, Jahresabo 144 €

Testphasen nutzen und die beste Lösung finden

Die sehr günstigen Programme müssen nicht schlecht sein und erhalten in Tests zum Teil ausgezeichnete Bewertungen. Sie eignen sich für sehr kleine Handwerksbetriebe, während die teureren Programme auch einem KMU nützlich sind und darüber hinaus branchenübergreifend angewendet werden können. Ein kleiner Handwerker und ein Start-up profitieren von den kostengünstigen Lösungen, die praktisch alles abdecken, was im Tagesgeschäft vorkommt. Wenn es doch einmal einen Sonderfall geben sollte, für den die Software keine Vorlage parat hat, kann dieser eine Fall ausnahmsweise auch gesondert bearbeitet werden. Einige der Anbieter offerieren eine kostenlose Testphase. Nach dem Kauf erhalten die Kunden regelmäßige Updates, die sowohl Anpassungen an neue Gesetze beinhalten können - etwa eine Änderung von Mehrwertsteuersätzen - als auch immer wieder Erweiterungen der Software bieten. Die Sicherheit ist durch erstklassige Verschlüsselungen gegeben. Die Anbieter unterstützen die Kunden mit eigenem Support. Wichtig ist nur, dass die Handwerker die Rechnungssoftware nicht als Ersatz für die Buchhaltung betrachten. Diese ist etwas aufwendiger, denn es gehören auch Mieten, Fahrt- und Kommunikationskosten, Abschreibungen, Gehälter, Steuerzahlungen etc. dazu. Eine Rechnungssoftware für Handwerker konzentriert sich auf die Rechnungen.

Alternative, günstige Softwarelösungen kaufen

Es gibt natürlich auch Handwerker, die eine lokale Speicherung ihrer Daten bevorzugen und sich die Software lieber für ihren PC kaufen. Aus diesem Grund führen wir an dieser Stelle Alternativen zu online-Lösungen auf.
Funktionen - Stammdatenverwaltung inkl. Logo, Bankverbindungen ... etc. - Mitarbeiterverwaltung - Kontaktv... weiterlesen
EUR 174,94
Die Software "Easy Invoice" ist für Unternehmen gedacht, die schnell und unkompliziert Ihre Rechnungen, Gutsch... weiterlesen
EUR 34,50
Die Software "Easy Invoice" ist für Unternehmen gedacht, die schnell und unkompliziert Ihre Rechnungen, Gutsch... weiterlesen
EUR 34,50
Rechnungen einfach erstellenDank der sehr übersichtlichen und intuitiv erlernbaren Benutzerführung, können Sie... weiterlesen

mehr zum Thema:

Bild von Frau an höhenverstellbaren Schreibtisch beim Arbeiten
Laut einer Umfrage stellen nur gut ein Drittel der deutschen Unternehmen den Arbeitnehmern höhenverstellbare Tische zur Verfügung. Gerade bei der Arbeit würde sich diese Investition allerdings sehr...
Bild zeigt Frau im Büro, die abwechselnd im stehen und sitzen arbeitet
Ständiges Sitzen im Büro ist auf Dauer ungesund. Bereits nach wenigen Jahren kann man massive Probleme mit dem Rücken bekommen und der Leidensweg, den kein geringer Teil der Büroangestellten oder...
Bild zeigt Beratung eines Unternehmens Arzt im Büro
Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) ist wichtiger als je zuvor. Die Arbeitswelt wird immer schnelllebiger. Dieser ratgeber informiert Sie über die Ziele, Schwerpunkte, Nutzen, Ablauf und die...